Wie geht Net(t)work Marketing ?

Network Marketing…lass mich bloß in Ruhe damit!

„Ich mach jetzt Network -Marketing und hab da was ganz Tolles für dich.“ Haben Sie das auch schon mal gehört und schon innerlich abgewunken, bevor ihr Gegenüber die Chance hatte seinen Hintergrund zu erklären? Mir ist es am Anfang so ähnlich ergangen. „Ach, es ist doch eigentlich ganz einfach: du kaufst deine Verbrauchsgüter regelmäßig bei einem Hersteller ein, empfiehlst die Produkte weiter und wenn dann jemand aufgrund deiner Empfehlung auch Produkte bei dieser Firma bezieht, bekommst du ein kleines „Dankeschön“ in Form eines Checks und allen ist gedient“. Das habe ich zu Beginn weder geglaubt noch für möglich gehalten.

Doch dann begann ich genauer hinzuhören. Ich lernte wie Waren in unserem Wirtschaftssystem bewegt werden. Auf die althergebrachte Art und Weise und auch die modernen Wege wurden mir gezeigt. Die „Tante Emma“ Läden sind ja nun fast ausgestorben und heißen jetzt Amazon oder Alibaba. Das Internet ist voll von Möglichkeiten. Angebote der Firmen überschwemmen den Bildschirm, das Tablett oder auch das Smartphone. Die Informationsdichte ist so hoch wie nie. Aber es bleibt etwas Wesentliches bei der Vielzahl und der Geschwindigkeit der heutigen Zeit auf der Strecke. Es ist der Kontakt zu den Menschen. Die Begegnung von Herz zu Herz, die Gegenwart des Anderen ist über das Netz nicht spürbar. Der Blick in die Augen, der Duft des Parfüms, der Ausdruck der Mimik im Gesicht des Sprechers, all das nehmen wir beim online-Handel nicht wahr.

Network schreibe ich gerne mit 2 „t“, Nettworken mit Menschen. Sich mit Menschen verabreden, sich zu treffen und im Gespräch austauschen, zuzuhören und es „nett“ miteinander zu haben, dass ist das was der Anonymität im WeltWeitenWirrwar entgegenwirkt. Empfehlungsmarketing ist etwas was wir täglich immer wieder auch unbewusst tun. Die Freundin hat eine neue Bluse und erzählt wo sie sie gekauft hat. Der Bekannte erzählt von dem neuen Film im Kino und sagt, dass du den unbedingt auch sehen musst. Und du gehst los und kaufst die Bluse und ziehst sie zum nächsten Kinobesuch an, denn da war doch der Film, der so gut sein soll. 

Was ist nun das Besondere am Empfehlungsmarketing? Hatte die Freundin oder der Bekannte etwas davon, dass er die Bluse oder den Film empfohlen hat? Nein, aber professionell eingesetzt sieht es anders aus. Eine Bluse kaufe ich in der Regel nicht monatlich und einen Film schaut man in der Regel einmal. Damit ist kein Geld zu verdienen. Ja, Geld verdienen, darum geht es doch bei jedem Geschäft. So auch beim Network-Marketing. Nur der Weg ist wesentlich interessanter. So haben viele Persönlichkeiten sich in diversen Büchern schon darüber ausgelassen wie es funktioniert, wo die Vorteile und die Nachteile liegen. Das alles finden Sie im Buchhandel oder Sie sprechen mal mit dem Autor.
Unsere Welt ist im Wandel. Das Alte funktioniert nicht mehr so richtig. Die Technik ist so weit fortgeschritten und die Menschheit passt sich an, so wie sie es schon immer getan hat in den letzten 5000 Jahren. Das Arbeiten von morgens bis abends in einer Firma mit immer gleichen Routinen wird verschwinden. Die Menschen merken, wie wichtig Zeit, Lebenszeit ist. Sie wollen Geld haben, um ihr Leben zu genießen, aber nicht mehr den ganzen Tag für die Arbeit aufwenden.

Network-Marketing ermöglich genau das. Mit je mehr Menschen ich spreche, ihre Bedürfnisse verstehe, ihre Wünsche und Ziele kennenlerne, umso mehr kann ich ihnen Möglichkeiten aufzeigen, wie das Empfehlungsmarketing ihre Wünsche und Bedürfnisse erfüllen kann und sie auf dem Weg zu ihren Zielen begleiten. Denn wenn eine Firma zum Beispiel im Wellness- und Gesundheitsbereich unterwegs ist und viele Menschen aufgrund meiner Empfehlung dort regelmäßig Produkte beziehen, kann das „Dankeschön“, das auf einem gut durchdachten Marketingplan beruht, durchaus größer ausfallen und mir eine Refinanzierung meiner Produkte oder sogar ein regelmäßiges, passives Einkommen bescheren. Dieses wiederum ermöglicht mir dann wieder meine Zeit damit zu nutzen, mich für andere Menschen zu interessieren und wenn man es genau nimmt, beim Kaffee trinken mein Geld zu verdienen. Also „Nettwork-Marketing“ verschafft mir Ruhe, Freizeit und Wohlbefinden und falls Sie damit nun doch nicht in Ruhe gelassen werden wollen, fragen Sie doch mal beim Autor dieses Artikels nach, der nimmt sich Zeit für Sie 😉
Ich empfehle mich mit den besten Grüßen an Sie
Ihr Peter Jacobsen



Keine Kommentare:

Kommentar posten